Die Menschen hinter der Marke madetostay

madetostay ist eine neue Einrichtungsmarke, die 2017 von Kirsten & Jürgen Henkel in Partnerschaft mit dem Schweizer Designer Peter Wirz und dem schweizerisch-dänischen Designer Carsten Jörgensen gegründet wurde. Jahrelange intensive Recherche und unendlich viele Designprojekte, die die beiden Designer während ihrer langen Karrieren - als international renommierte Designer - schufen, waren der Keim zur Gründung von madetostay. "Wir wollten unsere langjährige Erfahrung in Design und Designforschung nutzen und sie mit Kirsten & Jürgen Henkels tiefem Einblick in Vertrieb und Marketing verbinden. Gemeinsam möchten wir eine Brücke zwischen industrieller Produktion und handwerklichem Können schlagen und uns einfach nur freuen, wenn gute Produkte mit den erfahrenen und zeitgenössischen europäischen Produzenten, die Qualität ebenso leben wie wir, realisiert werden.“

Der Name madetostay reflektiert die wesentliche Erfahrung die ein Benutzer mit unserer Arbeit macht. Wir kreieren Produkte die dauerhaft und schlüssig sind. Einfachheit, Qualität, Natürlichkeit und Ehrlichkeit sind für uns die Basis in der Entwicklung von Objekten für zu Hause und darüber hinaus. Wir sind überzeugt, dass die Versprechungen des Firmennamens und die einzigartige, kreative, ästhetische und funktionale Idee, die ein Objekt realisierungswürdig machen, dauerhaft sein müssen. Made to stay. Es ist der kreative Maßstab in dem Prozess, in dem der Designer eine dauerhafte Funktionalität, eine erhabene Ästhetik verwirklicht und sich einer sozialen und ökologischen Verantwortung stellt. Wir vertrauen darauf, dass ein funktional inspirierter, künstlerisch und leidenschaftlich ausgeführter Entwurf mit der Zeit zu einer langfristigen Begleitung in unserem täglichen Leben wird und madetostay-Produkte mehr als eine kurzlebige Liaison für ihren Benutzer sind.

Wir beabsichtigen, madetostay zu einer Dauerhaftigkeit zu entwickeln, die sich der des Exzessiven entgegenstellt. Warum? Nicht zuletzt aus Spaß an der Realisierung von Entwürfen, die nicht durch kommerzielle und Marketingvorgaben beschränkt sind, sondern vielmehr ihre eigene Daseinsberechtigung finden.



Kirsten und Jürgen Henkel

Unsere Aufgabe ist es, die Marke „erlebbar zu machen“...

Was uns für madetostay begeistert und motiviert: Es auf unsere eigene Art zu tun. Mit Freunden und Familie selbstständig eine Idee entwickeln, unser gemeinsames Leben darauf abstimmen und dann miteinander für den Erfolg unseres madetostay-Projekts arbeiten. Das ist es, was uns antreibt und uns jeden Tag aufs Neue motiviert. Unsere Marke madetostay ist ein Herzensprojekt unter Freunden mit dem Fokus auf Qualität. Von Anfang an wollten wir uns von den Marken und Unternehmen unterscheiden, die immer schneller, weiter, billiger, größer sind und fortwährend nach dem großen Umsatz und Gewinn streben um dann doch in der Beliebigkeit zu verschwinden. Carsten, Peter, wir beide und unsere Familien sind sich einig, dass wir gute Chancen haben, in dem Umfeld der fortschreitenden "Amazonisierung" und der Discounter eine Nische der Qualität zu finden.

Es ist vielleicht sogar einfacher, als man denkt: Die Einzigartigkeit eines in Qualität, Design und Handwerkskunst herausragenden Produkts wird in einer transparenten Lieferkette zu einem fairen Preis angeboten. Nicht mehr und nicht weniger.

Unsere Rolle ist es, diesen Prozess zu organisieren. Das Produkt mit allen Qualitätsanforderungen, gesetzlichen Vorschriften, logistischen Herausforderungen in perfektem Zustand für den vorgesehenen Verwendungszweck zu liefern. Darüber hinaus wollen wir dem Käufer einen guten Service bieten, lange bevor und nachdem das Produkt geliefert wurde. Im Jahr 2010 haben wir unsere Handelsgesellschaft Carl Henkel GmbH gegründet und nutzen die Infrastruktur und das aufgebaute Know-how für Lieferungen in die ganze Welt. Wir pflegen den Online-Shop www.madetostay.com und wir schaffen die Möglichkeit direkt mit uns und mit einem Netzwerk von gleichgesinnten Architekten, Innenarchitekten und Händlern zu kommunizieren, das wir ständig erweitern. Es geht nicht darum, viele Handelspartner zu gewinnen, wir möchten Partner einladen, die ihr Geschäft mit der gleichen Einstellung wie wir betreiben, mit Achtsamkeit, Mitgefühl, Persönlichkeit und viel Freude.

Carsten Jörgensen

Carsten Jörgensen, geboren 1948 in Dänemark, hat eine Ausbildung als Kunstmaler und Grafikdesigner an der Kunstgewerbeschule in Kopenhagen absolviert. Nach Jahren als Kunstlehrer in Kopenhagen begann er Anfang der 70er Jahre die Zusammenarbeit mit dem dänischen Kaffeemaschinenhersteller Bodum. Bis 2003 prägte Jörgensen das gesamte Produktdesign von Bodum, indem er den Großteil der Produkte des Unternehmens entwarf und mehr als 25 Jahre lang dessen Kreativdirektor war. Bereits seit den 80er Jahren erlangt Jörgensen’s Design internationale Anerkennung und ist in bedeutenden Kunst- und Designmuseen auf der ganzen Welt vertreten. Jörgensen hat zahlreiche Ehrungen und kommerzielle Designpreise in den USA, England, Frankreich, Italien, Schweden, Dänemark, China und der Schweiz erhalten. Nachdem er 2001 die tägliche Designarbeit bei Bodum beendet hatte, kehrte Jörgensen zur Malerei und zu einem Selbststudium in Kunsttheorie und Philosophie zurück, bis er 2004 Jörgensen Associated in Shanghai gründete: In einem selbst initiierten Experiment begann er, eine Brücke zwischen der westlichen Designkultur und der Chinesischen zu schlagen und seinen Traum einer interdisziplinären und interkulturellen Designentwicklungsphilosophie zu verwirklichen.

Heute teilt Jörgensen sein Interesse und seine Aktivitäten zwischen Produktdesign und dem Schreiben über Kunst, Design und Architektur. Er lebt in Luzern, Schweiz, von wo aus er in Zusammenarbeit mit seinen Partnern in der Designentwicklungsfirma Idéons weiterhin sowohl experimentelle Designobjekte als auch kommerziellere Designs entwirft. Idéons ist das Unternehmen hinter der Marke madetostay.

Carsten Jörgensen beschäftigt sich nicht mit kurzfristigen Trends, sondern mit grundlegenden menschlichen Werten als Quelle für sein Design. In seinen Werken schlägt er daher eine reduzierte Ausdrucksweise vor, die die Idee der Funktion und eine zeitgenössische soziale Interaktion mit ästhetischen Werten umfasst.

Peter Wirz

Peter Wirz, 1960 in der Schweiz geboren, studierte Maschinenbau und Produktdesign in Bern und den USA. Während seines Studiums von 1980 bis 1990 war Peter Wirz ein erfolgreicher Mittelstreckenläufer der Weltklasse. Er nahm an zwei Olympischen Spielen teil und wurde Europameister über 1500m. Von 1992 bis 1997 arbeitete er beim Dänischen Kaffeemaschinenhersteller Bodum, wo er zusammen mit Carsten Jörgensen als Inhouse-Designer tätig war. 1998 gründete er sein eigenes Designstudio Wirz Associates in Luzern. Im Jahr 1999 übernahm er das renommierte Schweizer Designstudio M&E Design und im selben Jahr lancierte Peter Wirz die Zusammenarbeit mit der Brandingagentur PROCESS in Zürich. Dieses mit dem Ziel, Design fortan mit einem ganzheitlichen Full-Service-Ansatz abzudecken. 2005 wagte Peter Wirz als erster Schweizer Designer die Expansion in die asiatischen Märkte und gründete in Taipeh, Taiwan, seine erste asiatische Niederlassung für Branding und Produktdesign. Im Jahr 2013 erweiterte Peter Wirz sein Unternehmen mit zwei neuen Niederlassungen in Hamburg und Hongkong. Gleichzeitig wurde der Firmennamen von Process in die heutige Vetica-Gruppe geändert. Heute betreut Peter Wirz mit seinen 40 Designern rund 165 internationale Kunden auf drei Kontinenten. Kunden wie ABB, die Schweizerische Post, BenQ, Dell, KABA, Lufthansa, LAUFEN, ROCHE, STARBUCKS, Victorinox und viele mehr vertrauen auf den ganzheitlichen Marken-, Service- und Designansatz von Vetica.

Die Philosophie von Wirz orientiert sich an den Wünschen der Menschen (Human Centered Design) und an der Balance zwischen Business und Design. Die Projekte von Vetica sind mit mehr als 70 internationalen Designpreisen ausgezeichnet worden, so unter anderem mit dem iF design award, dem Red Dot Design Award, dem Deutschen Designpreis, dem Good Design Award in Chicago und Tokio und dem Schweizer Designpreis. Peter Wirz lehrt und beurteilt regelmäßig Designmanagement und Produktdesign an den Fachhochschulen in Zürich und Luzern. Peter Wirz lebt in Luzern, Schweiz, von wo aus er in Zusammenarbeit mit seinen Partnern von Idéons Designobjekte kreiert.

Cookies

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren, ihre Leistung zu verbessern und Ihnen Inhalte anzubieten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Zu diesem Zweck analysieren wir die Nutzung unserer Website mit Hilfe von Tracking-Tools und Cookies. Weitere Informationen über den Einsatz von Cookies und Analyse-Tools sowie die Möglichkeit des Widerspruchs finden Sie in unserer privacy-policy.

OK
DE
DE
DE